Raum für Sport

Der Sport braucht vielfältige, passende und gut zugängliche Sportanlagen sowie attraktive Bewegungsräume. Bund und Kantone unterstützen Gemeinden, Schulen und Sportorganisationen mit unterschiedlichen Angeboten und Projekten rund um das Thema Sportinfrastruktur.

 Sportanlagenbau

Fachstelle Sportanlagen BASPO
Institut für Schul – Sportstättenbau AT
Dok. Verz. zu Sportanlagenplanung und Bau (PDF, 2021)
Dokumente Sportanlagen

Sportanlagen der Gemeinden ASSA (PDF, 2011)

Sporthallen-Anlagen 802-Geräteliste (2018)
Planungshifen Ausrüstung (PDF, 2020)

IG St. Galler Sportverbände

Die IGSGSV unterstützt mit Sport Toto Gelder im Auftrag des Kantons die Mitgliederverbände und Vereine bei baulichen Invetstitionen, Gerätebeschaffungen und in andern Bereichen mit finanziellen Zuschüssen.

Sport-Toto Fond – SG

Öffentlich zugängliche Sportanlagen sowie attraktive Sport- und Bewegungsräume in den Gemeinden sind wichtige Voraussetzungen für eine sportlich aktive Bevölkerung. Die Gemeinden leisten mit der Bereitstellung von Sportinfrastruktur und strukturellen Massnahmen einen grossen Beitrag zu Sportförderung, Gesundheit und Wohlbefinden.

Auslastung öffentlicher Sportanlagen

Eine optimale Nutzung der Anlagen und Räume stellt sicher, dass möglichst viele Menschen davon profitieren können. Ausserschulische Öffnungszeiten; Sporthallen sind abends, an Wochenenden und in den Ferien verfügbar. Optimale Hallenbelegung; einheitliche Zuteilung und Nutzung. Attraktive Miettarife; moderat und einheitlich.

Optimale Nutzung von Sportanlagen(PDF, 2009)
Sporthallen gut nutzen-ZH (PDF, 2014)

Attraktive Freizeitanlagen und Angebote, Tourismus

Tourismus- und private Sportanbieter tragen mit ihren Infrastrukturen wesentlich zur Sportförderung und Entwicklung der allgemeinen Volksgesundheit bei.

Tourismusregion Heidiland
Heidiland Outdoor
Tourismusregion Glarus Nord – Walensee
Tourismusregion Werdenberg

Natur als Sport- und Erholungsraum

Für viele Menschen ist die Natur die grösste Bewegungs- und Sportanlage,  Herausforderung und wichtigste Ressource für unser Wohlbefinden zugleich. Nutzungskonflikte mit Eigentümern, anderen Nutzern und die Sorge um die Schutz- und Nutzfunktionen der Natur führen jedoch vermehrt zur Einschränkung der Nutzung von Naturräumen und verlangen von allen Respekt und gegenseitige Rücksichtnahme. Klare Strukturen und gemeinsame Regeln helfen uns Lebensraum sinnvoll und fürsorglich zu nutzen.

Attraktive Outdoor Sport Möglichkeiten

Skatingland Region
Wanderland
Veloland
Mountainbikeland
Bergsport
Klettergebiete
Outdooractiv

Wir tragen Verantwortung für unsere Umwelt

Ein schonender Umgang mit der Umwelt und Dialogbereitschaft mit den anderen Anspruchsgruppen tragen dazu bei, Naturräume für den Sport zu erhalten. Sportler übernehmen Verantwortung, mit Rücksicht, Anstand und gegenseitigem Respekt gegenüber der Natur und anderen Nutzern.

Swiss Olympic engagiert sich für die Umwelt

Swiss Olympic beobachtet und engagiert sich in den entsprechenden politischen Prozessen für eine umweltschonende Sportentwicklung, erlässt Verhaltensnormen und setzt sich zusammen mit seinen Verbänden, Vereinen und Jugend und Sport für deren Umsetzung ein.
Für einen fairen, nachhaltigen Sport.

Swiss Olympic für umweltverträglichen Sport
Umweltberichte und Leitbild BASPO
Schneesport Regeln für mehr Natur
Wild im Schnee – lernen durch erleben

20190000-Empfehlungen saubere Veranstaltung
20130000-Ecosport der nachhaltige Doppelpass

Zurück